BCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-Icons_datei_bildBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-Icons

Nationaler Bildungsbericht 2018

Der Nationale Bildungsbericht 2018 ist die vierte Ausgabe in der Reihe der Bildungsberichte und wurde wie die vorhergehenden Ausgaben (2009, 2012, 2015) in der zweibändigen Form fortgeführt. Band 1 und Band 2 umfassen in Summe nahezu 900 Seiten und über 300 Grafiken und Tabellen. Insgesamt 75 Expertinnen und Experten der österreichischen Bildungsforschungslandschaft haben – unter Beteiligung von Autorinnen und Autoren anderer europäischer Länder – Analysen, Daten, Fakten und Problemstellungen für eine evidenzbasierte bildungspolitische Diskussion aufbereitet.

Der Nationale Bildungsbericht 2018 besteht aus einem Band 1, "Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren", und einem Band 2, "Fokussierte Analysen und Zukunftsperspektiven für das Bildungswesen", welche sich ergänzen. Mit dieser Konzeption wird sichergestellt, dass der Bildungsbericht seine drei Hauptfunktionen Empirie, Monitoring und Analyse erfüllt.

Band 1 – Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren – bringt verschiedene relevante Quellen zusammen und bietet eine Gesamtschau des statistischen Datenbestands zum Bildungsbereich. Dies geschieht mittels 31 Indikatoren mit nahezu 240 Grafiken und Tabellen. Die dargestellten Indikatoren und Kennzahlen schreiben einerseits etablierte Indikatoren aus den früheren Ausgaben fort; andererseits wurde bei dieser Ausgabe darauf geachtet, dass bisher bestehende Lücken in der Berichterstattung durch neu verfügbare Datenquellen soweit möglich geschlossen sowie aktuelle Fragestellungen aufgegriffen und in neu entwickelten Indikatoren abgebildet werden.

An der Erstellung von Band 1 waren 18 Autorinnen und Autoren beteiligt. Um die Kontinuität im Bildungsmonitoring sicherzustellen, wurde der Band erneut in Kooperation zwischen dem Bundesinstitut BIFIE (nunmehr Institut des Bundes für Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen [IQS]) und dem Institut für Höhere Studien (IHS) herausgegeben. Die Herausgeber/innen sind Mag. Konrad Oberwimmer (BIFIE), Dr. Stefan Vogtenhuber (IHS), Dr. Lorenz Lassnigg (IHS) und Dr. Claudia Schreiner (Universität Innsbruck).

Download-Hinweis

Alle Inhalte des Nationalen Bildungsberichts 2018 sowie zusätzliches Datenmaterial zu den einzelnen Kapiteln finden Sie im Materialienbereich der IQS-Website:

Band 2 – Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen – enthält 11 Expertisen führender österreichischer Bildungswissenschaftlerinnen und Bildungswissenschaftler zu zentralen Entwicklungsthemen und Problemfeldern des Schulwesens. Zudem umfasst dieser Band fünf Zukunftsperspektiven für Schule und Bildung, in welchen namhafte Expertinnen und Experten unterschiedlicher Disziplinen ihre Visionen skizzieren. Bei der Auswahl der Themen stand das Informationsbedürfnis der Akteurinnen und Akteure aus Bildungspolitik, Bildungsverwaltung und Bildungspraxis im Vordergrund. Erstmals wurde eine breit angelegte Stakeholderbefragung durchgeführt, deren Ergebnisse in den Themenfindungsprozess einflossen. An der Erstellung des zweiten Bands des Bildungsberichts waren Expertinnen und Experten aus insgesamt 23 inländischen und 8 ausländischen Institutionen beteiligt. Die Herausgeber/innen sind Mag. Simone Breit (BIFIE), Univ.-Prof. i. R. Dr. Ferdinand Eder (Universität Salzburg), Univ.-Prof. Dr. Konrad Krainer (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt), Dr. Claudia Schreiner (Universität Innsbruck), VR Dr. Andrea Seel (Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz) und Univ.-Prof. Dr. Dr. Christiane Spiel (Universität Wien). Sie fassen in einem abschließenden Beitrag wesentliche Aussagen zu den Expertisen zusammen und identifizieren Entwicklungsfelder von grundlegender Bedeutung.

Das Bundesinstitut BIFIE (nunmehr IQS) war für die organisatorische Koordination und die administrative Abwicklung der Erstellung des Berichts zuständig.

Informationen zum Nationalen Bildungs­bericht

E-Mail: nbb@iqs.gv.at

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×